Spielbericht 3. Spieltag Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: wgr   
Sa, 09.09.2017 , 108 Seitenaufrufe

3. Spieltag in der A-Klasse Kusel-Kaiserslautern

FC Queidersbach     -       FV Kusel          4:1

Klarer Heimsieg gegen enttäuschende Gäste

Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft dass sie auch das 2. Heimspiel unbedingt gewinnen wollte und startete hoch konzentriert in die Partie.

Mit einem Freistoß an die Unterlatte und einem Kopfball knapp vorbei setzte Andy Bauer die ersten Akzente. Doch Mitte der ersten Hälfte kam unser Spiel etwas in stocken. Dennoch dauerte es bis zur 40. min, ehe auch in die Gäste in Person von Philipp Steuer ihre erste Chance verbuchen konnten. Kurz vor der Pause schaltete dann wiederum Jonas Böhr im Anschluss an eine Ecke am schnellsten und traf in der 44. min zur verdienten 1:0 Pausenführung.

Die ersten 5 min der 2. Halbzeit verschlief der Gastgeber komplett und wurde prompt durch das 1:1 von Patrick Clos bestraft. Doch der Gegentreffer war wie ein Weckruf; von da an spielte nur noch der FC Queidersbach. In der 57. min war erneut Jonas Böhr zur Stelle, als der Gästetorwart einen Freistoß von Tobias Brummer nur in die Mitte abwehren konnte. Mit seinem 2. Tor erzielte er die erneute Führung. Das 3:1 erzielte unser Mittelfeldregisseur Marius Müller, der nach einer Ball-Stafette über 3 Stationen aus dem eigenen Strafraum heraus die Kugel glänzend von Andy Bauer durchgesteckt bekam und dem Gästetorhüter keine Chance ließ (64. min). Den Endstand besorgte Fabian Blanz in der 67 min, der den Ball mustergültig aufgelegt bekam und von der Strafraumgrenze zum 4:1 vollendete. Gegen die in der Schlussviertelstunde nur noch zu zehnt spielenden Kuseler ließen wir in der Defensive nichts mehr zu und siegten hochverdient mit 4:1

So spielten sie:

Sasa Djordjevic, Marius Gundall, Andreas Bauer, Jonas Böhr, Manuel Schneider, Jens-Philipp Feike, Fabian Blanz, Marius Müller, Max Peifer, Marius Ohnesorg, Tobias Brummer

Auswechselbank:

Juri Nalekrischwili, Carlos Farinha (82. min für Ohnesorg), Jan Germann, Jörg Schröer (71. min für Brummer)

Zuletzt aktualisiert am Do, 05.10.2017 von Werner Gries