C-Jugend 12. Spieltag FC Queidersbach - SG Thaleischweiler 3:5 Drucken
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Jürgen Lang   
Sa, 20.11.2010 , 1990 Seitenaufrufe
Die Gastgeber machten sofort Dampf und belagerten das Tor der Gäste. Tim Richtscheid scheiterte nach einer Ecke per Kopf nur ganz knapp. Der FC bestimmte weiterhin das Spiel und nachdem sich Tim auf dem rechten Flügel durchgesetzt hatte passte er in die Mitte zu Dominic Lutz der sofort aus 20m abzog. Sein fulminanter Schuß senkte sich unhaltbar über den Torwart zum 1:0 ins Tor. Die Gäste kamen weiter nicht richtig ins Spiel, trotzdem gab es einige wage Chancen die jedoch allesamt am Tor vorbei gingen. Das 2:0 bereitete erneut Tim vor. Im Strafraum legte er quer zu Patrick Wilhelm der sofort volley abzog und dem Torwart keine Chance ließ. Angesichts der Spielanteile war die Halbzeitführung voll verdient.
In der zweiten Hälfte merkte man sofort dass die Gäste das Spiel umbiegen wollten und der FC sich auf der Führung ausruhte. Binnen zehn Minuten war das Spiel dann auch gedreht. Durch katastrophale Torwart- und Abwehrfehler wurde es den Gästen leicht gemacht drei Tore zu erzielen. In dieser Phase war nichts mehr von dem überlegenen Auftreten des FC in der ersten Hälfte zu sehen. Ständig in die Defensive gedrückt kamen sie überhaupt nicht mehr in die generische Hälfte. Erst nach weiteren bangen Minuten wurde sich wieder darauf konzentriert nach vorne zu spielen. Tim fing einen Abstoß ab, lief bis zur Grundlinie und flankte vors Tor. Niklas Flickinger schraubte sich hoch und hämmerte den Ball aus der Luft volley zum 3:3 in den Winkel. Jetzt keimte wieder Hoffnung auf, doch erneut gab es einen Rückschlag. Als der FC komplett aufgerückt war fuhren die Gäste einen Konter der mit dem 3:4 endete. Die Gastgeber stemmten sich zwar gegen die Niederlage, doch merkte man ihnen schon an dass die Verunsicherung groß war. Mehrere gute Gelegenheiten wurden überhastet vergeben, darunter auch ein Lattenschuß von Tim. Als dann der Libero aufgelöst wurde und sie noch anfälliger waren fingen sie sich noch einen Konter zum 3:5 ein. Bis zum Abpfiff gab es trotzdem immer wieder Chancen für den FC die nicht genutzt wurden.
"Ein Spiel daurt 90 (70) Minuten" wie es so schön heißt. Diese Fussballweisheit wurde dem FC heute ganz klar bewiesen. Es reicht nicht aus eine Halbzeit den Gegner zu bestimmen und sich mit einen zwei Tore Vorsprung schon als sicherer Sieger zu fühlen. Es kann auch nicht sein dass man sich binnen zehn Minuten durch krasseste Torwart- und Abwehrfehler eine Führung aus der Hand nehmen lässt und nur wie Statisten tatenlos zusieht.
Einziger Lichtblick ist dass trotz der Nackenschläge noch ein Tor gemacht wurde und gute Chancen für weitere Tore da waren. Darauf lässt sich mit dem gewissen Willen und Leidenschaft aufbauen.

Jonas
Rödel

Phillip
Mistler

Yannik
Druck

Marco
Müller

 

Dominic
Lutz

Manuel
Schneider

Dennis
Wittmann

Pascal
Rutz

Andre
Baque

Tim
Richtscheid

Niklas
Flickinger

Ersatz: Lukas Westrich, Jochen Jungmann, Marc Lattrell, Patrick Wilhelm

Zuletzt aktualisiert am So, 20.02.2011 von Administrator