AH ATSV Wattenheim - FC Queidersbach 3:4 Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Dieter Ritterböck   
Do, 04.11.2010 , 1865 Seitenaufrufe

Obwohl nur 10 Mann zur Verfügung standen, bestimmten wir in der ersten Halbzeit das Geschehen. Schon nach 5 Minuten hätte es 0:2 stehen müssen. Doch erst Dirk Unnold verwertete eine der weiteren Großchancen zum 0:1. Wattenheim war mit seinen zwei jungen Stürmern aber stets gefährlich und kurz darauf markierte auch einer davon den 1:1 Ausgleich. Unbeirrt spielten wir weiter nach vorne. Doch wie so oft wurden klarste Einschussgelegenheiten ausgelassen. Kurz vor der Halbzeit war es dann aber Heiko Johann, der eine der vielen Möglichkeiten zur Führung nutzte. Doch schon im Gegenzug viel der schmeichelhafte Ausgleich. Nach dem Wechsel mussten wir dann verletzungsbedingt sogar nur mit 9 Mann weiterspielen. Nun hatten die Einheimischen mehr vom Spiel und wir verlegten uns aufs Kontern. Dirk Unnold verwandelte dabei einen Abpraller von der Latte zum 2:3. Da der Schiedsrichter uns auch noch 2 klare Tore aberkannte und kurz vor Schluss einen zweifelhaften Elfmeter für die Einheimischen pfiff, lief eigentlich alles auf ein Unentschieden hinaus. Unser letzter Angriff wurde aber durch ein Foul an Alexander Brodschneider in der Nähe der Aussenlinie gestoppt. Als dieser den Freistoss auch direkt ausführen sollte, meint er „Ich habe keine Kraft mehr dazu“. Trotzdem lief er an und versenkte den Ball über den Torwart hinweg in den Winkel vom langen Eck. Diesen Sieg hatten wir uns mit 10 bzw. 9 Mann aufgrund der zahlreichen Torchancen und der läuferischen und kämpferischen Leistung redlich verdient.

 

Die Mannschaft: Karsten Schneider, Michael Wagner, Jürgen Borger, Volker Hemmer, Martin Lutz, Wolfgang Unold, Dieter Ritterböck, Alexander Brodschneider, Heiko Johann, Dirk Unnold