AH FC Queidersbach – TSG Kaiserslautern 7 : 4 Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Dieter Ritterböck   
So, 05.04.2009 , 1155 Seitenaufrufe

Von Anfang an erspielten wir uns ein Übergewicht und Dirk Unnold markierte das 1:0. Auch der schnelle Ausgleich im Gegenzug ließ uns nicht zurückstecken. Dirk Unnold mit 2 und Heiko Johann mit einem Treffer schraubten das Ergebnis auf 4:1. Nachlässigkeiten im Spiel nach vorn und zwei völlig unnötige Elfmeter brachten die Gäste zur Pause auf 4:3 heran. Nach dem Wechsel hatten wir die Begegnung weiterhin jeder Zeit im Griff. Es waren dann Dirk Unnold mit seinem vierten Treffer, Michael Mock und Jürgen Borger mit den Toren sechs und sieben, die unser Torkonto erhöhten. Viele weitere Einschussgelegenheiten blieben aber dennoch ungenutzt. Im Gefühl des sicheren Sieges war oft zu wenig Laufbereitschaft zu verzeichnen. Diese Tatsache, sowie teilweise unkonzentrierte Abspielfehler und leichtsinnige Ballverluste, bewirkte, dass die TSG aber auch zu der ein oder anderen Torchance kam, wobei ein halbes Eigentor den 7:4 Endstand bedeutete.

 

Die Mannschaft: Günther Maile, Werner Gries, Lothar Schmitt, Wolfgang Unold, Volker Hemmer, Karl Gries, Heiko Johann, Joachim Simonis, Michael Mock, Dirk Unnold, Jürgen Borger, Karsten Schneider