Kreispokal-Viertelfinale FC Q - SV Steinwenden II Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: wgr   
Do, 16.10.2014 , 11146 Seitenaufrufe
FC Queidersbach - SV Steinwenden II 1:0



Das Viertelfinale bescherte uns eine Neuauflage des letztjährigen Pokalfinales und die mögliche Revanche für die Niederlage. Dies schien auch zu gelingen, denn Queidersbach erspielte sich gleich mehr Spielanteile und Topchancen. 13. Spielminute Jonas Böhr auf Tim Klingel, sein Schuss geht leider neben das Tor. Genauso bei der nächsten Möglichkeit, diesmal Flanke Klingel auf Böhr, auch ihm gelingt nicht die Führung. Einen Freistoß von Andreas Bauer lenkt der Torwart über das Gehäuse (30.), auch nach der Ecke brannte es wieder im Gästestrafraum, jedoch ohne Erfolg. Kurz vor der Pause versucht es nochmal Bauer, doch auch sein Schuss landet neben dem Tor. Zur Halbzeit wäre die Führung verdient gewesen, so ging es mit dem 0:0 in die zweite Spielhälfte. Unser Team blieb weiter überlegen, aber auch weiter im Abschluss glücklos. Steinwenden versuchte es über Konter, hatte aber erst in der 80. Minute die erste echte Torchance, scheiterte aber ebenfalls. Zuvor sah ein Gästespieler (72.) Gelb-Rot. In Überzahl suchte unsere Elf in den letzten Spielminuten die Entscheidung. Nochmal Bauer, „Walle“ und mit dem Schlusspfiff Manuel Schneider, konnten nicht den ersehnten Siegtreffer erzielen. Damit musste der Erfolg in der Verlängerung her, denn auf ein Elfmeterschießen wollte man sich nicht verlassen. Die Gäste hielten dagegen und gaben nicht kampflos auf, auch die einheimische Mannschaft musste, nach einer etwas harten Gelb-Roten Karte für Fabian Blanz, dezimiert zu Ende spielen. Trotz der weiterhin besseren Chancen stand es nach 105 Minuten Unentschieden. So war der Jubel umso größer als Torsten Wallenfels in der 110. Minute einen, an ihm selbst verursachten, Strafstoß zum 1:0 Endstand versenkte. Hart erkämpft aber verdient steht der FC Queidersbach nun im Februar erneut im Pokalhalbfinale gegen TuS Landstuhl.

So spielten Sie:

Juri Nalekrischwilli, Philipp Feike, Erik Gries, Fabian Blanz, Carlos Farinha, Sascha Wilhelm, Philipp Germann, Marius Gundall, Andreas Bauer, Tim Klingel, Jonas Böhr

Auswechselbank:

Torsten Wallenfels (88. für Tim Klingel), Michael Lelle, Manuel Schneider (67. für Philipp Feike), Jan Germann, Tobias Kraft (116. für Philipp Germann)

Zuletzt aktualisiert am Do, 16.10.2014 von Werner Gries
 
FC Queidersbach 1932 e.V., Powered by Joomla!; Joomla templates by SG web hosting