C-Jugend 18. Spieltag SG Queidersbach/Oberarnbach - JFV Westpfalz II 11:2 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Jürgen Lang   
Sa, 31.03.2012 , 1794 Seitenaufrufe

Im letzten Saisonspiel wurde ein neues System ausprobiert: In der Abwehr spielte man mit einer Viererkette und im Mittelfeld mit einer Raute um mehr Offensivkraft nach vorne entwickeln zu können - beides funktionierte nicht. In der Abwehr war man zu anfällig und nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. Die Gäste nutzten dies sofort: Ein tödlicher Pass in die Schnittstelle der Viererkette, keiner fühlte sich zuständig und schon stand es 0:1. Pascal Rutz konnte jedoch postwendend nach dem Anstoss ausgleichen. Doch es dauerte nicht lange bis die Gäste nach dem gleichen Schema das 1:2 erzielen konnten. Das Offensivspiel der SG war geprägt von Einzelaktionen die zwar für die ein oder andere Torgefahr sorgten, doch angesichts der Überzahl die vorhanden war war die Spielweise die reinste Verschwendung. Nach einem Kopfball von Marc Lattrell an die Querlatte schaltete Nico Gutheinz blitzschnell und köpfte den Abpraller zum 2:2 ins leere Tor. Mit diesem für die SG glücklichen Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel und dem gleichzeitigen Wechsel zum bewährten System kam die SG wie verwandelt zurück auf den Platz. Schon mit dem ersten Angriff gelang Pascal die erstmalige Führung zum 3:2. Im Strafraum setzte er sich gegen mehrere Abwehrspieler durch und ließ auch dem Torwart keine Chance. Kurz darauf spielte Pascal einen schönen Pass in den Strafraum auf Jochen Jungmann. Jochen wurde von einem Abwehrspieler und dem Torwart hart an der Grenze der Legalität behindert und die Gelegenheit schien schon vorbei zu sein. Doch plötzlich hatte er den Ball wieder am linken Fuß und hob das Leder über den Torwart zum 4:2 in die Maschen. Das 5:2 besorgte Niklas Flickinger indem er mal wieder die ganze Abwehr schwindelig spielte und dann locker einnetzte. Dem 6:2 durch Pascal ging ein feiner Steilpass von Simon Woll voraus: Pascal brauchte sich dann nur noch die Ecke auszusuchen. Von den Gästen war im zweiten Durchgang nicht mehr viel zu sehen. Durch die Umstellung bei der SG wurden alle Angriffsbemühungen schon im Keim erstickt. Niklas erhöhte dann auf 7:2 und kurz darauf wurde Pascal im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Torwart Jonas Rödel sicher zum 8:2. Die Treffer Nummer 9 und 10 steuerte dann Niklas bei ehe sich dann kurz vor Ende noch Cedric Gries mit dem 11:2 in die Torschützenliste eintragen konnte. 
Die Systemumstellung zugunsten der Offensive funktioniert nur wenn die zahlenmäßige Überlegenheit im Mittelfeld auch genutzt wird. Die vielen Einzelaktionen in der ersten Hälfte waren hierfür nicht dienlich. Die vielen Ballverluste die postwendend vom Gegner zu Gegenangriffen genutzt wurden brachten die Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nach dem Seiten- und Systemwechsel wurde plötzlich wunderbar kombiniert und vor allem der Ball laufen gelassen sodass der Gegner nur noch zuschauen konnte. Alles in Allem wurde in der zweiten Halbzeit schöner Fussball geboten und die Zuschauer konnten sich an vielen Toren erfreuen.
 

Jonas
Rödel

Jonas
Keller

Dennis
Wittmann
Timo
Schulz 

Sven
Mang

 

Simon
Woll 

 

Marc
Lattrell

Pascal
Rutz

Nico
Gutheinz

Jochen
Jungmann

Niklas
Flickinger

Ersatz: Cedric Gries, Elias Brödel

Zuletzt aktualisiert am So, 01.04.2012 von Administrator
 
FC Queidersbach 1932 e.V., Powered by Joomla!; Joomla templates by SG web hosting