A-Jugend 10. Spieltag TuS Erfenbach - SG Queidersbach/Bann 3 : 0 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Jürgen Lang   
Sa, 25.10.2008 , 1734 Seitenaufrufe

Fr 24.10.2008 TuS Erfenbach - SG Queidersbach/Bann 3 : 0

Die Gäste hatten von Anfang an und über das gesamte Spiel gesehen ein optisches Übergewicht und beste Torchancen. Die Gastgeber dagegen spielten aus einer verstärkten Abwehr und lauerten auf Konter. Nach einem Eckball ging Erfenbach überraschend mit 1:0 in Führung weil der Stürmer unbedrängt zum Kopfball kam. So nahm das Unheil seinen Lauf. Die SG vergab reihenweise beste Chancen. Pascal Wolf tauchte frei vor dem Torwart auf, doch konnte dieser seinen Schuss mit einer Glanzparade parieren. Philipp Germann, völlig frei vorm Tor, nahm einen weiten Einwurf direkt, doch der Ball kam etwas zu hoch und so verunglückte sein Schuss. Kurz darauf drehte er einen Freistoß herrlich über die Mauer, doch auch hier konnte der gute Torwart in die Ecke tauchen und den Ball abwehren. Die Gastgeber kamen vor der Pause nur noch einmal vor das Gästetor. Mehr war für sie nicht drin. So hätte es zum Seitenwechsel gut und gerne 2:1 für die SG stehen können. Leider sah die Realität komplett anders aus.

Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Die SG versuchte alles um ein Tor zu erzielen, doch Erfenbach hatte den Beton angerührt. Pascal scheiterte nach einem gescheiten Pass von Philipp an der Latte. Kurz darauf wurde auch noch der Pfosten getroffen. Die SG hatte kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Nachdem die SG den Libero zugunsten eines weiteren offensiven Spielers aufgelöst hatte kam es in der Defensive zu einigen Unsicherheiten aus dem auch das 2:0 resultierte. Die Gäste warfen weiter alles nach vorne, irgendwann musste es ja klappen. Doch die Serie der vergebenen Chancen ging weiter. Jannik Spielberger scheiterte erst mit einem Kopfball und dann nach einer scharfen Flanke per Fuß, jeweils am Tor vorbei. Kurz vor Ende stellte Erfenbach das Ergebnis auf 3:0 was auch den Endstand bedeutete.

Gut gespielt, viele Chancen erarbeitet, doch kein Tor erzielt. Wobei auch noch Pech dazu kam…

So Spielten sie: Jan Krämer - Carsten Müller, Patrick Trinkaus, Tobias Kraft, Jannik Spielberger - Tim Klingel, Dario Arnold, Marius Gundall, Philipp Germann - Lukas Rutz, Pascal Wolf

Ersatz: Marius Ohnesorg, Christopher Adrian

 
FC Queidersbach 1932 e.V., Powered by Joomla!; Joomla templates by SG web hosting