A-Jugend 13. Spieltag SG Queidersbach/Bann - VfB Waldmohr 4:3 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Jürgen Lang   
Sa, 15.11.2008 , 1537 Seitenaufrufe

Fr 14.11.2008 SG Queidersbach/Bann - VfB Waldmohr 4:3

Wie immer in den letzten Spielen gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel verschlief die SG die erste Halbzeit, obwohl es wieder einige 100%ige Chancen gab. Bereits nach 10 Minuten konnten die Gäste nach einem Missverständnis in der Abwehr ihr erstes Tor erzielen. Auch bei den Gegentoren zwei und drei stimmte es in der Hintermannschaft der SG ganz und gar nicht.
Fazit der ersten Halbzeit: Die eigenen Chancen nicht genutzt, aber auch keine Möglichkeiten des Gegners zugelassen, trotzdem lag man 0:3 hinten weil man dem Gegner drei Geschenke machte.
Nach der Pause zeigte die SG-Mannschaft dann die richtige Moral und Einstellung. Drei Minuten nach Wiederanpfiff ließ Marius Gundall mit dem 1:3 wieder Hoffnung aufkeimen. Es wurden leise Erinnerungen an das letzte Spiel wach in dem auch ein 0:3 aufgeholt wurde, aber letztlich doch verloren wurde. Die Bemühungen waren jetzt da, doch mußten die Gastgeber bis zur 70. Minute warten bis Pascal Wolf nach feinem Zuspiel von Tim Klingel endlich den Anschlußtreffer markierte. Als Marius Ohnesorg dann nach einem höchstens gelbwürdigen Foul die rote Karte sah stemmten sich seine Kameraden erst Recht gegen die drohende Niederlage. Nur fünf Minuten später gab es fast eine Kopie des Anschlußtors. Tim spielte einen langen Pass genau auf Pascal der noch ein paar Verteidiger ausspielte und dann den Ball zum Ausgleich in die Maschen drosch. Unrühmlicher Höhepunkt des Spiels war die rote Karte wegen Meckerns für den bereits ausgewechselten Patrick Trinkaus. Das änderte zwar zahlenmäßig nichts, nahm der SG aber die weitere Wechselmöglichkeit. In der 83. Spielminute war das Spiel dann gedreht. Philipp Germann flankte zu Lukas Rutz und dessen trockener Drehschuß landete zum 4:3 Endstand im Tor. Anschließend hatten die Hausherren noch einige Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.
Würde das Team gegen die starken Gegner einmal die vollen 90 Minuten so spielen wie in der zweiten Hälfte heute und in Rodenbach wäre ein weitaus besserer Tabellenplatz möglich.

So spielten sie: Jan Krämer - Patrick Trinkaus, Tobias Kraft, Carsten Müller, Jannik Spielberger - Christopher Adrian, Tim Klingel, Marius Gundall, Philipp Germann - Lukas Rutz, Pascal Wolf
Ersatz: Marius Ohnesorg, Thomas Denzer

Zuletzt aktualisiert am Sa, 10.01.2009 von Administrator
 
FC Queidersbach 1932 e.V., Powered by Joomla!; Joomla templates by SG web hosting